Lade...

asdag Studie kürt audaris Autohaus-Website als BEST-PRACTISE-BEISPIEL für Suchmaschinenoptimierung

1200 760


Studie: Digitalisierung im Fahrzeughandel

Verfasser: Kai Hinke | asdag Hamburg | Oktober 2017

StatusQuo2017: Revolution, Stagnation oder Ignoranz?
Wie meistert der deutsche Fahrzeughandel die Herausforderungen? 

Der Online Gebrauchtfahrzeugmarkt ist vielfältig. OnlinePortale wie autoscout24.de oder mobile.de zeigen hohe Präsenz bei der Gebrauchtwagensuche; neue Start-ups möchten die Branche gar radikal verändern. Auch die Hersteller bieten Gebrauchtwagen-Angebote häufig über eigene Online-Portale an.

Wie gut sind Vertragshändler der größten Automarken in diesem kompetitiven Marktumfeld aufgestellt? Die vorliegende Mystery-Shopping-Studie gibt einen Überblick über die Positionierung der Händler in den Google Suchergebnissen, die Angebote der eigenen Webseiten sowie der Qualität der Online-Vertriebsprozesse.  Die vorliegende Studie wurde im Auftrag der asdag - application service development AG von der com.cultur GmbH durchgeführt.

Auszüge aus der aktuellen Studie

Google-Händlerpräsenz

Die Präsenz der Vertragshändler in Google war unterdurchschnittlich. Eine gezielte Werbung mit passenden Anzeigen wurde nur selten vorgefunden. Positiv auffällig war das häufige Erscheinen personalisierter Anzeigen der Auto-Seubert GmbH in vielen Zielstädten. Das Unternehmen greift in seinen Anzeigen die Suchbegriffe der Interessenten auf und bietet darüber hinaus auch einen Auslieferservice aktiv an (sieheAbbildung3). In diesem Beispiel wurde die Suchsyntax „Audi Q5 Gebrauchtwagen Frankfurt“ verwendet.

Wie kann der Online-Vertriebsprozess verbessert werden?

Der Vertrieb fängt an beim „gefundenwerden“. Das Beispiel der Auto Seubert GmbH zeigt, dass Autohändler mit einer definierten Online-Strategie eine attraktive Anzeigen-Platzierung in den Google-Suchergebnissen realisieren können, um Kunden auf die eigene Seite zu leiten. Gerade der Online-Kanal bietet die Möglichkeit, mit relativ geringen Mitteln große Potenziale zu nutzen, da man nicht mehr räumlich auf den eigenen Unternehmenssitz beschränkt ist. Dieser Weg muss aber konsequent beschritten werden. Das Beispiel der Auto Seubert GmbH zeigt, wie man sich als mittelständischer Autohändler deutschlandweit positionieren und Vertriebspotenziale generieren kann.

  Komplette Studie downloaden


Die Auto-Seubert GmbH meinte dazu:

"Das grandiose Ergebnis unserer audaris Suchmaschinenoptimierung freut uns sehr und verdient höchste Anerkennung!"

 

   Weitere Kundenmeinungen zu audaris lesen

Interview mit Kai Hinke zur Mystery Studie Digitalisierung im Fahrzeughandel

Der Verfasser, Kai Hinke, zeigt im folgenden Video nochmal deutlich auf, wie wichtig eine funktionierende Suchmaschinenoptimierung für die digitale Fahrzeugvermarktung ist.


Mehr über SEO einer Autohaus-Website erfahren

 

asdag Interview zur "Mystery Studie Online Autohandel": com.cultur Geschäftsführer Kai Hinke über den Versuch, mit einer Gebrauchtwagen-Suchanfrage auf Google einen Händler zu finden.

Wir gehen mal davon aus, dass eine Google-Ergebnis-Seite mir etwa so 15 Ergebnisse auf meiner Suche liefert, das heißt auf zwei Seiten haben wir etwa 30 Suchergebnisse. Ein interessanter Aspekt bei den Suchergebnissen war, dass wir in der Regel auf diesen beiden Seiten maximal zwei bis drei Händler gefunden haben, wenn wir Glück hatten, Vertragshändler wohlgemerkt, der definierten Automarken, die wie hier in den Test einbezogen hatten. Teilweise tatsächlich keinen einzigen, das heißt manchmal mussten wir wirklich bis auf die Suchseite drei oder vier gehen, um ein Händlerergebnis zu bekommen, das wir für den weiteren Prozess in unserer Mystery Analyse brauchten. Erstaunlich in diesem Zusammenhang war auch, dass ein Händler, ein freier Händler, immer wieder auftauchte. Die Auto Seubert GmbH, dieser Händler war tatsächlich gut platziert, der hat unsere Suchanfragen inhaltlich aufgegriffen und hat die dann auch entsprechend in den Anzeigen wiedergespiegelt und hat entsprechende Angebote gestaltet, auch in Städten in denen er gar nicht vertreten war, hat dort in der Anzeige aber gleich damit geworben, dass er Autos auch ausliefert in die entsprechenden Städte. Das heißt der hat also wirklich aktiv unsere Anfrage aufgenommen und so verarbeitet, dass es sehr ansprechend war für mich als potentiellen Kunden, also ich hätte tatsächlich den Auto Seubert angeklickt, um dort mir ein passendes Fahrzeug auszusuchen.

Man muss sagen das Beispiel des Auto Seubert ist ja tatsächlich nur ein Beispiel, möglicherweise gibt es auch noch andere Händler in Deutschland, die sich ähnlich präsentieren. Allerdings war interessant zu sehen, dass die meisten Händler nicht in der Lage waren eine Verlinkung ihres Suchergebnisses unter Google auf eine entsprechende Seite zu verlinken, die tatsächlich dem Angebot meiner Suche entsprach. Ich suche beispielsweise nach einem VW Golf in Hamburg, als Jahreswagen, dann würde ich mir zumindest wünschen, dass ich auf eine Seite dieses Händlers verlinkt werden würde, der mir eine entsprechende Auswahl der möglichen Treffer dieses Fahrzeugs liefert. Das ist in seltenen Fällen tatsächlich mal passiert, meist aber sind wir auf eine allgemeine Suchauswahlseite gekommen wo ich meine Fahrzeuge wiederum neu selektieren und die entsprechenden Kriterien hinterlegen musste. Auto Seubert hat es tatsächlich geschafft mir eine Ergebnisliste dieses entsprechenden Fahrzeugtyps zu liefern.

  Weitere Videos zur Studie

 

Sie möchten mehr Leads mit Ihrer Website erzielen?

Mehr über audaris Suchmaschinenoptierung erfahren

 

audaris testen